6. März 2020 | Allgemein

Weltfrauentag – ein Feiertag auf dem Vormarsch

Am 8. März begeht die Welt den Weltfrauentag – auch Internationaler Frauentag oder Frauenkampftag genannt. Seit 1921 bereits wird an diesem Tag vor allem dem mutigen Kampf für die Gleichberechtigung der Frau gedacht. Berlin hat sich vor kurzem als einziges Bundesland in Deutschland dazu entschlossen, diesen Tag als offiziellen gesetztlichen Feiertag anzuerkennen. Wir finden: das sollte in Deutschland Schule machen!

Die Rolle der deutschen Frauen

Gerade in Deutschland sollte man diesen Tag besonders anerkennen und begehen. Waren es doch vor allem deutsche Persönlichkeiten, die den Kampf für Gleichberechtigung und Mitsprache aufnahmen. In den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Ruf nach einem Frauenwahlrecht und politischer Mitbestimmung immer lauter.

Clara Zetkin

Als Gallionsfigur der internationalen Frauenrechtlerinnen gilt die sozialistisch-kommunistische Politikerin Clara Zetkin. Sie war eine der Anführerinnen der Arbeiterbewegung vor der Jahrhundertwende und eine Friedensaktivistin vor, während und nach dem 1. Weltkrieg. Auf sie geht maßgeblich die Enführung des Internationalen Weltfrauentags zurück.

Rosa Luxemburg

Die Sozialistin Rosa Luxemburg war in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts die einflussreichste deutsche Politikerin. Sie gilt als großes Vorbild vieler emanzipierten Frauenrechtlerinnen. Für ihre Überzeugungen und ihren Mut bezahlte sie mit ihrem Leben.

Das Frauenwahlrecht – nur ein Anfang

Im Jahre 1919 fanden die ersten freien Wahlen nach dem 1. Weltkrieg in Deutschland statt und zum ersten Mal waren auch alle Frauen dazu aufgerufen. Seit dem erhöht sich die Quote der Frauen, die auch das passive Wahlrecht (also dass sie sich zur Wahl stellen) ausüben, beinahe kontinuierlich. Dem 19. Deutschen Bundestag (seit 2017) gehören 222 Frauen (Stand: März 2020) an, das sind ca. 31 % der Abgeordneten. Auch diese Zahl zeigt, dass die „echte“ Gleichberechtigung (der Frauenanteil der deutschen Bevölkerung liegt bei ca. 50 %) noch nicht erreicht wurde.

Feiertag Weltfrauentag

In vielen Ländern ist der 8. März bereits ein gesetzlicher Feiertag (z.B. in Angola, Kasachstan, Nepal, Russland und Vietnam). Zudem hat das Bundesland Berlin als einziges Bundesland den Feiertag auch in Deutschland eingeführt.

Wenn man sich die Geschichte der Frauenbewegung und den Anteil vieler deutscher Frauenrechtlerinnen daran ansieht, kann man nur unterstützen, dass sich das Berliner Beispiel auch auf das gesamte Bundesgebiet ausweitet.

Wir von  metropolitan wünschen jedenfalls allen einen schönen Weltfrauentag!